ÖsterreichIntegration ist weiblich

Muslimische Frauen integrieren sich schneller in die westliche Gesellschaft als ihre Männer. Das geht aus einer österreichischen Langzeitstudie über den Bedeutungswandel der Religion in den vergangenen fünfzig Jahren hervor. Der Wiener Theologe Paul Zulehner stellte die Ergebnisse vor und sprach von einem „stillschweigenden kulturellen Lernen“. Besonders jüngere Frauen und Mädchen profitierten dabei meist mehr vom persönlichen Kontakt mit Gleichaltrigen als von staatlichen Vorgaben. Sie öffneten sich dem westlichen Lebensstil „weniger in Wertekursen oder durch Kopftuchverbot, sondern in der Begegnung in Schulklassen und Freundinnenkreisen“. Auch wenn es zu Konflikten mit streng traditionellen Familienmitgliedern kommt, seien die Frauen oft nicht bereit, ihre neuen Freiheiten aufzugeben. Laut Zulehner, „kein Wunder, weil sie für ihr Frauenleben viel gewinnen“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.