Gartenstadt

Das Paradies, das die Christen erwarten, liegt nicht mehr in der Vergangenheit. Das erste Paradies war ein Garten, in dem ein Menschenpaar lebte; das zweite, das zukünftige Paradies wird eine Gartenstadt sein, eine himmlische Stadt, welche die erlöste Menschheit aufnimmt. Der Seher Johannes beschreibt im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, diese Stadt, die er in einer Vision geschaut hat. Das Wasser des Lebens fließt dort, ein Strom, der von Gottes Thron und dem Lamm ausgeht. Und: „Zwischen der Straße der Stadt und dem Strom, hüben und drüben, steht ein Baum des Lebens. Zwölfmal trägt er Früchte, jeden Monat gibt er seine Frucht; und die Blätter dienen zur Heilung der Völker“ (Offb 22,2). Der Lebensbaum der himmlischen Gartenstadt trägt das ganze Jahr über Früchte; sie enthalten etwas, das uns ganz macht, heil sein lässt, und zwar ewig: Gottes barmherzige Liebe.

Manfred Böhm in: „In den Himmel wachsen. Bäume der Bibel, Symbole für das Leben“ (Patmos Verlag, Ostfildern 2019)

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.