„Christus vivit“Kirche nicht alt machen

Die Kirche solle „demütig zugeben, dass sich einige Dinge ändern müssen“. Das erklärt Papst Franziskus in seinem Schreiben „Christus vivit“ (Christus lebt), das er jetzt im Nachgang zu der vatikanischen Bischofssynode zum Thema „Jugend“ vom vergangenen Oktober veröffentlicht hat. Wörtlich formuliert er: „Bitten wir den Herrn, er möge die Kirche von denen befreien, die die Kirche alt machen, sie auf die Vergangenheit festnageln, bremsen und unbeweglich machen wollen.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.