Evangelische KircheMehr Streit in der Kirche

Die evangelische Kirche befindet sich in einer „inhaltlichen Krise“. Nach Ansicht des Deutschen Kulturrats habe das die Debatte um das Reformationsjubiläum gezeigt. „Es gibt in der Gesellschaft ein großes Bedürfnis und eine Suche nach Religion und Sinn, aber das Gedenkjahr hat das nicht bedient“, erklärte Geschäftsführer Olaf Zimmermann.

Diskussionen seien bewusst vermieden worden, was zwar zu Harmonie aber auch zu einer gewissen Gleichgültigkeit geführt habe. Das bestimmende Thema war die Ökumene: „Vielleicht war das Reformationsjubiläum aber der falscheste Ort dafür.“ Der Kern der Reformation sei ja gerade die Trennung gewesen. Zimmermann rief dazu auf, die Debatte jetzt nicht zu beenden: „Wir sollten die Gelegenheit nutzen, um über die innere Verfasstheit der Kirchen zu diskutieren und wie sich die Kirchen inhaltlich auf die Zukunft einstellen.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.