Erfrischende Kunst und eisige ForschungKalt erwischt - mit Eiswürfeln

Spiele und Experimente mit gefrorenem Wasser

Kalt erwischt - mit Eiswürfeln
In zahlreichen Formen und Farben bieten die kalten Würfel massenhaft Möglichkeiten zum Experimentieren © Harald Neumann

Kalte Post

Ganz einfach, aber lustig: Alle Mitspieler sitzen oder stehen im Kreis und geben einen Eiswürfel herum. Der Spieler, in dessen Hand der Eiswürfel ganz geschmolzen ist, hat verloren.

Eiswürfel in neuer Form

Mal was anderes: Eiswürfel muss es natürlich nicht nur in den klassischen Formen geben. Auch gewaschene Sandförmchen oder Wasserbomben können als Eiswürfelbehälter dienen.

Forscher im Eis

Eiswürfel sind prima Experimentiergegenstände, besonders farbige, da sie sich gut beobachten lassen. Bunte Eiswürfel in ein Glas mit Wasser füllen und genau hinschauen: Schwimmen oder sinken sie? Warum ist das wohl so? Wie lange braucht ein Eiswürfel, bis er geschmolzen ist? Und geht das in warmem oder kaltem Wasser schneller? Kleine Forscher sind hier gefragt! Spannend ist es auch, kleine Gegenstände mit einzufrieren und dann genau zu verfolgen, wie die Sonne sie langsam aus dem Eis befreit.

Eiswürfel-Angel

Ein Glas randvoll mit Wasser füllen. Vorsichtig einen Eiswürfel in das Glas geben und anschließend über den Eiswürfel einen Faden legen. Dann viel Salz auf den Eiswürfel schütten und ca. zwei Minuten lang den Faden immer wieder vorsichtig an den Eiswürfel drücken. Überraschung! Der Eiswürfel lässt sich wie mit einem Kran am Faden in die Luft ziehen. Was ist passiert? Durch den Kontakt mit Salz beginnt der Eiswürfel zu schmelzen, gefriert dann aber sofort wieder. Dadurch friert der Faden am Würfel fest.

Kunterbunter Eisspaß

Wasser mit Lebensmittelfarbe bunt färben und daraus Eiswürfel herstellen. Das geht auch prima mit Fruchtsäften oder alkoholfreiem Blue Curaçao. Oder Beeren oder Gummibärchen in die Eiswürfelform geben und mit Wasser auffüllen. Mit den Eiswürfeln lassen sich tolle Drinks kreieren und wer mag, kann sie sich genüsslich auf der Zunge zergehen lassen.

Eiswürfelbilder

Bunte Eiswürfel mit Lebensmittelfarbe herstellen. Draußen Papier auslegen, die Eiswürfel aus der Gefriertruhe holen und auf das Papier legen. Wenn man die Eiswürfel anpustet oder anstupst, „flitzen“ sie fast von allein übers Papier und hinterlassen farbige Spuren.

Knautschflasche

Eine Plastikflasche mit zerkleinerten Eiswürfeln füllen, den Deckel zudrehen und gut schütteln. Dann die Flasche seitlich auf den Tisch legen. Was passiert? Nach einiger Zeit zieht sich die Flasche zusammen und verbeult. Warum ist das so? Das Eis kühlt die Luft in der Flasche ab, dadurch zieht sie sich zusammen und nimmt an Volumen ab. Die Luft von außen drückt auf die Wände der Flasche und verformt sie.

Blitz-Getränkekühler

Es kommen überraschend Gäste, aber die Getränke stehen nicht kalt? Einfach Wasser in einen Krug füllen, einige Eiswürfel und mehrere Löffel Salz dazugeben. Die Mischung gut umrühren und dann die Flasche, die gekühlt werden soll, in den Krug stellen (Achtung, er könnte überlaufen!). Etwa drei Minuten warten, die Flasche ab und an etwas drehen und entnehmen. Voilà, bereit ist das kalte Getränk!

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.