Ein Amt in der KriseEs ist fünf nach zwölf

„Zu spät.“ Diese Erfahrung gilt auch für die Frage des Priesteramts. Die einen beten für Priesterberufungen, andere kämpfen gegen den Zölibat und wieder andere für die Zulassung der Frau zur Weihe. Der ausbleibende Erfolg führt jedoch zu Frustration und Resignation. Die meisten, auch in der Kirche, interessieren sich dafür nicht mehr, sie haben sich verabschiedet. Das alles kann offensichtlich nicht der Weg sein, den Gott will.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden