Hugo Chávez instrumentalisierte und hasste die Kirche„Aufgefahren in den Himmel“

In erschreckender Konsequenz instrumentalisierte der jüngst verstorbene venezola­nische Staatspräsident Hugo Chávez die christliche Botschaft für seine politischen Zwecke. Wie sich die Beziehungen zwischen dem Chavismus und der Kirche nach dem Tod von Hugo Chávez entwickeln werden, bleibt abzuwarten.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden