Die Demokratisierungschancen für Myanmar stehen nicht gutGoldenes Land – unfreies Land

In Myanmar/Birma beherrscht das Militär nicht nur die Wirtschaft, sondern kontrolliert alle Lebensbereiche. Es unterdrückt die vielen ethnischen Minderheiten, aus denen sich Birma zusammensetzt. Der Staat fördert ausschließlich den Buddhismus. Dennoch prägen die wachsende katholische Kirche des Landes Optimismus und Hoffnung.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden