Architekten und Theologen auf der Suche nach „heiligen Räumen“Neue Lust am Sakralen

Der 24. Evangelische Kirchbautag Anfang November war mit „Sehnsucht nach heiligen Räumen“ überschrieben. Angesichts der anhaltenden Versuche zeitgenössischer Architekten, die Aura sakraler Räume für profane Zwecke zu kopieren, fragen Theologen wieder intensiver danach, was einen Versammlungsort zu einem „heiligen Raum“ werden lässt.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden