Polen nach den Parlamentswahlen vom September 2001Die Karten werden neu gemischt

In Polen regiert als Ergebnis der jüngsten Parlamentswahlen eine Koalition zwischen postkommunistischen Sozialisten und der Bauernpartei unter Führung des früheren KP-Funktionärs Leszek Miller. Auch die neue Regierung setzt alles daran, möglichst bald die Aufnahme Polens in die Europäische Union zu erreichen. Der Episkopat steht einer Integration Polens in das EU-Europa inzwischen positiver gegenüber als vor Jahren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden