Zum Wandel der Kirchenfinanzierung in MitteleuropaWie es zur Kirchensteuer kam

Die Kirchensteuer, die den Löwenanteil der kirchlichen Einnahmen in Deutschland ausmacht und derzeit vor allem im Zusammenhang mit der Steuerreform im Blickpunkt steht, ist nicht vom Himmel gefallen. Der Kirchenhistoriker Erwin Gatz (Rom) wirft für uns einen Blick auf die Entwicklung seit dem frühen 19. Jahrhundert. Er ist Herausgeber des Bandes „Die Kirchenfinanzen“, der soeben in der Reihe „Geschichte des kirchlichen Lebens in den deutschsprachigen Ländern seit dem Ende des 18. Jahrhunderts“ erschienen ist (Verlag Herder, Freiburg 2000).

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden