Der Kampf um die Wahl des neuen armenischen KatholikosEin trauriges Lehrstück

Am 26. Oktober 1999 wurde Erzbischof Garegin Nesisjan als Nachfolger des im Juni verstorbenen Garegin I. zum neuen armenischen Katholikos von Etschmiadsin gewählt. Der Wahl des armenischen Kirchenoberhaupts gingen monatelange Auseinandersetzungen voraus. Der armenische Staat mischte sich massiv ein und konnte schließlich seinen Kandidaten durchsetzen. Unser Autor, der Politologe Aschot Manutscharjan, hat die Vorgänge vor Ort beobachtet.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden