Herbstlich

Der Wochenrückblick.

Der Sommer geht zu Ende, meteorologisch gesehen hat bereits der Herbst begonnen. Da fragte sich jetzt nicht nur die Bundesregierung bei ihrer Klausur: Was nehmen wir uns für das „zweite Halbjahr“ vor (das ja beileibe kein halbes Jahr mehr ist)? Wofür reichen die Kräfte noch?

Andere wiederum fangen jetzt wieder bei null an, weil sie von Sommer bis Sommer rechnen. Die Schulen, die Bundesliga, die Gremien in unseren Pfarreien … Mit welchen Gefühlen auch immer Sie in diese neue Jahreszeit gehen: Wir haben wie immer den Strom der Nachrichten im Blick und fischen das heraus, was wir für bemerkenswert halten – und was Sie andernorts eher nicht finden.

1 | Ulaanbaatar. Wenn Sie dies lesen, ist Papst Franziskus gerade in der Mongolei eingetroffen. Es ist zweifellos großartig, dass er mit seinem Besuch den knapp 1500 Katholiken in dem ostasiatischen Land den Rücken stärkt. Aber wäre eigentlich nicht auch mal eine Papstreise nach Deutschland angesagt? Es haben sich ja doch ein paar Gesprächsthemen angesammelt, und Ermutigung täte hierzulande auch gut.

2 | Freiburg. Rückenstärkung – und Schutz! – brauchen in jedem Fall alle, die sich für Menschen in Not einsetzen. Caritas international, das weltweit tätige Hilfswerk des Deutschen Caritasverbands, hat bekannt gegeben, dass im vergangenen Jahr sechs seiner lokalen Helferinnen und Helfer getötet wurden. Zwei Mitarbeitende starben in der Ukraine nach Raketenbeschuss, zwei wurden im Südsudan erschossen und zwei weitere Kollegen in Äthiopien ermordet.

3 | Ouagadougou. Um ihr Leben fürchten vielerorts Christinnen und Christen – weil sie Christen sind. Aktuell spitze sich die Lage im westafrikanischen Burkina Faso zu, wie Pierre Rouamba, Generalprior der Ordensgemeinschaft Frères Missionnaires des Campagnes, laut Kirche in Not erklärt. Seinen Angaben zufolge sind weite Gebiete des Landes vermint und werden von Islamisten kontrolliert.

4 | Hannover. Voran geht es dagegen mit den Planungen der Kirchen in Niedersachsen, ab dem Schuljahr 2025/26 ein neues gemeinsames Fach „Christlicher Religionsunterricht“ anzubieten. Es soll den bisher nach Konfessionen getrennten evangelischen und katholischen Religionsunterricht ersetzen. „Das ist genau die Antwort, um das Fach zukunftsfest zu machen“, lobte jetzt Kultusministerin Julia Willie Hamburg die bundesweit einzigartige Initiative.

5 | Bochum. Ein Aufbruch auch im Ruhrgebiet: Die evangelische Kirche von Westfalen will dort eine neue Hochschule für Kirchenmusik gründen. Sie wird die bislang an zwei verschiedenen Standorten gelehrten Studienzweige klassische Kirchenmusik und kirchliche Popularmusik zusammenführen. Junge Frauen und Männer sollen im Wintersemester 2026/27 ihr Studium an der neuen Hochschule aufnehmen können.

6 | Frankfurt/Main. Eine gute Nachricht für das „richtige“ Leben in den Medien: Weil durch die Streamingdienste so viele Filme und Serien wie noch nie produziert werden, gibt es auch mehr interessante Rollen für Frauen jenseits der 50. „Ich wundere mich sehr, wie viele Angebote ich bekomme“, sagte die 73-jährige Schauspielerin Barbara Sukowa dem evangelischen Magazin chrismon.

7 | Brüssel. Und zuletzt noch ein Vorausblick: In der europäischen „Hauptstadt“ wird an diesem Montag ein Gedenkgottesdienst zum 60. Todestag Robert Schumans gefeiert. Der französische Politiker gilt als einer der Gründerväter der Europäischen Union. Seit zwei Jahren läuft der vatikanische Seligsprechungsprozess für ihn.

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.