Michael Fishbane Neue Worte

Die Art, wie wir sprechen, prägt das Wesen, das wir sind und werden, und sie bestimmt den Charakter unseres Bewusstseins und Engagements. Das sollte man im Auge behalten. Worte können aufbauen oder zerstören, artikulieren oder erstarren lassen und auch alle Arten von Wirklichkeit aufrufen… Wenn Worte gedankenlos verwendet werden, verblassen und sterben, dann kann die Welt, in welcher wir leben, eine Sphäre von bloß auswendig gelernten Ritualen werden – oder etwas Schlimmeres. Und wenn dies geschieht, dann müssen die Worte – und wir selbst mit ihnen – radikal erneuert werden, damit sie wieder dem höchsten Ziel des Lebens dienen. Das ist unsere beständige hermeneutische Aufgabe. Wir müssen sicherstellen, dass die Gefäße der Sprache die Unermesslichkeit der Möglichkeiten erfassen, die aus Gottes Wirkkraft in der Welt hervorgehen.

Michael Fishbane in: „Einstimmung auf das Heilige. Eine jüdische Theologie“ (Verlag Herder, Freiburg 2023)

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.