Islamistischer Terrorismus in EuropaVon echten Frommen und falschen Gotteskriegern

Der islamistische Terror zeigt sich wieder in Europa: unvorhersehbar, unberechenbar, mörderisch. Nach Frankreich hat es kürzlich auch Wien getroffen, das sich vormals gern eine sichere „Insel der Seligen“ nannte. Dort wurde der Toten mit Kränzen gedacht (unser Bild unten). Doch die Angst vor den selbsternannten Gotteskriegern bleibt, die Gefahr auch. Wahrer Glaube jedweder Religion zeigt sich jetzt – wie so oft – im Kleinen: In Marseille bringt ein muslimischer Gläubiger der Muttergottes in der Basilika „Notre-Dame de la Garde“ eine weiße Rose (unser Bild oben).

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.