SyrienWer denkt an die IS-Kinder?

Die Corona-Krise bedroht auch die mehreren zehntausend Männer, Frauen und Kinder, darunter Dutzende deutsche Staatsbürger, die als Angehörige der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in syrischen Gefangenenlagern festgehalten werden. Daran erinnert der Journalist Alfred Hackensberger in der „Welt“. Es stelle „sich die Frage nach der Verantwortung der Bundesrepublik mit neuer Dringlichkeit“, besonders für die über hundert eingesperrten deutschen Kinder. In den oft überfüllten Lagern gibt es keinen ausreichenden Schutz vor Ansteckung.

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.