Sexuell missbrauchte Ordensfrauen

Vielfach wurde über sexuell übergriffiges Verhalten von Priestern gegenüber Ordensfrauen in afrikanischen Frauenklöstern berichtet. Auch Papst Franziskus hat das bestätigt. „Es kam häufiger vor, dass Priester eine sexuelle ‚Dienstleistung‘ erwarteten“, zum Beispiel wenn sie Frauen ein positives Zeugnis für den Eintritt ins Kloster ausstellen sollten, sagt die Religionssoziologin Isabelle Jonveaux. Durch das hohe Ansehen, das Priester dort genießen, vertrauen ihnen viele blind. Außerdem lernen Frauen oft nicht, Nein zu Männern zu sagen. Es handelt sich also auch um ein gesamtgesellschaftliches Problem.

Auch in Europa gibt es Berichte über Übergriffe, obwohl die „männliche Herrschaft“ in Frauenklöstern zurückgegangen ist. Oft wird das Gehorsamsgelübde dafür verantwortlich gemacht. Dem widerspricht die Vorsitzende der Vereinigung der Generaloberinnen, Carmen Sammut: „Gehorsam bedeutet nicht, Ja zu sagen, wenn es einen Vergewaltigungsversuch gibt. Das ist etwas sehr Schreckliches.“ Religiöser Gehorsam sei „etwas völlig anderes“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.