Elternpflicht: Impfen gegen Masern

Impfen rettet Leben, Nicht-Impfen kann tödlich sein. Wegen einer heftigen Masernepidemie auf den Philippinen, in deren Verlauf seit Jahresbeginn bereits 130 nicht immunisierte Kinder von rund 8000 Infizierten gestorben sind, hat die katholische Kirchenführung die Eltern eindringlich aufgefordert, ihren Nachwuchs impfen zu lassen. Dies zu verweigern, sei unverantwortlich.

Als Grund für die grassierende Impfskepsis vermuten Fachleute eine zurückliegende Kampagne gegen das Denguefieber. Dabei waren nahezu eine Million Kinder mit dem Impfstoff eines französischen Pharmakonzerns behandelt worden, woraufhin tragischerweise vierzehn Kinder starben. Die Komplikationen hingen in diesen besonderen Fällen mutmaßlich – aber nicht erwiesen – mit einer Unverträglichkeit des Präparats zusammen. Die jetzige Impfmüdigkeit jedoch hat – bezogen auf die Zahl der Erkrankten – weitaus mehr Todesfälle verursacht.

Auch in Europa weigern sich Eltern gewisser Öko-Kreise, ihre Kinder gegen Masern impfen zu lassen, in der irrigen Meinung, der Organismus müsse sich auf natürliche Weise allein gegen das Virus wehren. Manche behaupten sogar, das Virus existiere gar nicht. Dabei stirbt in unserer Weltgegend ein an Masern erkranktes Kind von 500 bis 1000 Infizierten. Heftige Krankheitsverläufe können mit einer Lungenentzündung oder einer Hirnhautentzündung einhergehen. Letztere verursacht nicht selten dauerhaft schwere Hirn- oder sonstige Nervenschädigungen. Aber bei ideologischer Verblendung der Impfgegner können auch die nackten statistischen Tatsachen anscheinend keine Aufklärung bewirken.

Inzwischen hat auch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen alarmierenden Anstieg von Masernerkrankungen weltweit gemeldet. An die hundert Länder hätten im letzten Jahr deutlich mehr Fälle registriert, neben den Philippinen unter anderem die Ukraine. Die Unicef-Direktorin Henrietta Fore sagte: „Das ist ein Weckruf. Wir haben einen sicheren, wirksamen und kostengünstigen Impfstoff gegen eine hochansteckende Krankheit – einen Impfstoff, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten jedes Jahr fast eine Million Menschenleben gerettet hat.“

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.