PakistanWarum hat Asia Bibi immer noch kein Visum?

Der pakistanische Publizist und Journalist Shams Ul Haq, der in Deutschland lebt und unter anderem für den „Spiegel“ arbeitet, hat sich intensiv mit den Vorkommnissen um den Freispruch der pakistanischen Katholikin Asia Bibi befasst (vgl. CIG Nr. 45, S. 504). Sie war wegen angeblicher Gotteslästerung zum Tode verurteilt worden und neun Jahre lang in Haft. Der Oberste Gerichtshof hatte sie überraschend freigesprochen. Weil radikale Muslime bis heute gegen Bibi, ihren Anwalt und die Richter hetzen, hält sie sich an einem geheimen Ort auf.

In einem Gespräch mit dem Nachrichtenportal „Vatican News“ hat Shams Ul Haq jetzt beklagt, dass Asia Bibi immer noch kein Visum bekommen habe. Zwar hätten Deutschland, Italien, England und andere Staaten bekundet, sie aufzunehmen, geschehen sei jedoch wenig. „Jeder will die politische Macht haben, sie reden schön und geben schöne Interviews, aber keiner ist konkret bereit, die ganze Familie aufzunehmen.“ Wer wagt es, die Bedrängten aktiv aus Pakistan herauszuholen?

Aus der Unionsfraktion im Bundestag sagte der Abgeordnete Herbert Hirte, dass die deutsche Politik mit dem pakistanischen Botschafter in Berlin in Kontakt stehe.

Anzeige
Anzeige: Greshake

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.