ReligionsunterrichtBezahlt, aber nicht erteilt

Der Landesrechnungshof kritisierte beim Einsatz von kirchlichen Religionslehrern an nordrhein-westfälischen Schulen eine erhebliche Misswirtschaft. Die evangelischen Lehrkräfte hätten nur knapp 80 Prozent der vom Land finanzierten Religionsstunden tatsächlich erteilt. In mehr als 5 Prozent der Fälle hätten diese Lehrer „fachfremden Unterricht“ gegeben. 16 Prozent des Unterrichts seien ersatzlos ausgefallen.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.