Bauernhof aus PappeTiere unterm Dach

Du wolltest schon immer einen Stall für deine Bauernhoftiere haben? Bau ihn dir einfach selbst! Und wenn du sowieso gerade deine Werkkiste draußen hast, bastel doch gleich noch ein paar Zäune für deinen Bauernhof.

Tiere unterm Dach
Sieht echt toll aus, so ein selbstgebastelter Bauernhof! © Katharina Rotter

Stallgebäude

Das brauchst du

  • zwei gleich große Kartons (Größe passend zu deinen Bauernhoftieren)
  • Paketklebeband aus Papier (das kann man gut übermalen)
  • Brotmesser oder Cutter
  • Bleistift
  • flüssige Bastelfarbe
  • Pinsel

So geht's

  1. Schneide zuerst die Deckelklappen von einem Karton ab.
  2. Als Nächstes schneidest du die langen Seiten vom zweiten Karton ab und klebst sie mit dem Klebeband an den langen Seiten des ersten Kartons fest.
  3. Diese Teile führst du nun oben in der Mitte zusammen, dass ein Spitzdach entsteht. Befestige es mit einem langen Streifen Klebeband.
  4. Auf einer Giebelseite braucht dein Stall ein richtiges Scheunentor. Zeichne ein Tor mit Bogen auf und schneide es so ein, dass man es von der Mitte aus öffnen kann.
  5. Eine Reihe Fenster auf einer langen Seite bringt etwas Licht in den Stall.
  6. Schneide auf der anderen langen Seite eine große Öffnung hinein, so kannst du bequem mit deiner Hand in den Stall greifen.
  7. Aus Kartonresten und etwas Klebeband bastelst du ganz einfach ein paar Trennwände, damit deine Bauernhoftiere eigene Bereiche im Stall haben.
  8. Zum Schluss malst du dein Stallgebäude an, wie es dir gefällt. Wenn die Farbe getrocknet ist, kannst du etwas echtes Heu unter das Dach streuen, das ist der Heuboden.

Zaunelemente

Das brauchst du

  • Zweige mit etwa 2 cm Durchmesser (zum Beispiel Haselnuss)
  • Zweige mit etwa 0,5 cm Durchmesser (auch Hasel)
  • Säge
  • Handbohrer
  • Anspitzer
  • Holzleim

So geht's

  1. Säge von dem dickeren Zweig zwei Stücke von ungefähr 5 cm Länge ab, das sind die Pfosten.
  2. Säge nun von einem dünnen Zweig zwei Stücke von etwa 15 cm ab, das sind die Latten.
  3. Bohre zwei Löcher übereinander in die Pfosten. Der Abstand der Löcher soll bei beiden Pfosten möglichst gleich sein.
  4. Stecke die dünnen Zweige in die Löcher der Pfosten. Falls sie zu dick sind, spitze sie mit einem Anspitzer an. Mit etwas Holzleim hält der Zaun natürlich länger. Je mehr Zaunelemente du baust, umso größer können die Weiden und Felder deines Bauernhofes werden!
    Zurück Weiter

    kizz Newsletter

    Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.