In der SteinzeitSchmucke Steinzeit

Schon in der Steinzeit trugen die Menschen Schmuck. Sie stellten ihn aus allen möglichen Naturmaterialien her, zum Beispiel aus Muscheln, Steinen oder Hölzern. Aber auch aus Knochen, Federn und Zähnen von erlegten Tieren machten sie Halsketten wie diese hier.

Schmucke Steinzeit
Viligraner Steinzeit-Schick für jung und alt © Katharina Rotter

Steinzeitkette

Du brauchst

  • Pappmaschee (Küchenpapier, Wasser, Kleister oder Bastelkleber, Weizenmehl)
  • Stricknadel
  • Backpapier
  • Holzperlen
  • Lederband

Vorbereitung Pappmaschee

Reiße fünf Blatt Küchenpapier in kleine Stücke und übergieße sie in einer Schüssel mit etwas heißem Wasser. Lass das Papier über Nacht ziehen. Mixe diesen groben Brei mit einem Pürierstab gut durch – lass dir dabei unbedingt von einem Erwachsenen helfen! Gieße den Papierbrei in ein Sieb und drücke das Wasser mit den Händen heraus. Nun gibst du etwa vier Esslöffel Kleister oder weißen Bastelkleber und zwei Esslöffel Weizenmehl hinzu und knetest alles gut durch. Lass das Pappmaschee noch ein paar Minuten stehen.

So geht's

  1. Zuerst formst du aus dem Pappmaschee ein paar Zähne. Wie wäre es mit spitzen, langen Bärenzähnen? Du kannst auch andere Zähne formen, zum Beispiel Backenzähne. Vielleicht gelingt es dir auch, einen Knochen zu modellieren.
  2. Als Nächstes stichst du mit der Stricknadel vorsichtig Löcher in die Zähne. Dann legst du sie auf das Backpapier und lässt sie trocknen. Das kann einen Tag oder sogar länger dauern.
  3. Wenn die Zähne trocken sind, fädelst du sie mit ein paar Holzperlen auf ein Lederband auf. Die Enden des Lederbandes verknotest du. Fertig ist dein Steinzeitschmuck!

Lederbeutel

Du brauchst

  • Reststück Leder oder festen Filz
  • kleinen Teller (Kuchenteller)
  • Filzstift
  • Schere
  • Lochzange
  • zwei Lederbänder

So geht's

  1. Zeichne mit dem Filzstift einen Kreis auf das Leder. Mit dem Teller als Schablone geht das ganz einfach. Schneide den Kreis aus.
  2. In gleichmäßigem Abstand stanzt du nun mit der Lochzange rundherum etwa 20 Löcher in das Leder. Hierbei brauchst du vielleicht die Hilfe eines Erwachsenen.
  3. Dann kommen die Lederbänder zum Einsatz: Beginne mit einem Band und fädele es rundherum durch alle Löcher. Mit dem zweiten Band beginnst du genau auf der gegenüberliegenden Seite.
  4. Verknote die Enden der Lederbänder. Jetzt kannst du den Beutel auf- und zuziehen und an deinen Gürtel hängen.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.