Kneippen mit KindernEin Projekt rund um die fünf Säulen für ein gesundes Leben

Die Pandemie wird für das Team einer fränkischen Kita zum Anlass, den Alltag nach den Prinzipien des Heilkundlers Sebastian Kneipp auszurichten. So entsteht ein umfassendes Konzept mit Aktionen, die die Kinder begeistern.

Kneippen mit Kindern
© „Haus für Kinder“ St. Elisabeth, Sulzburg

Ausgezeichnet mit dem kindergarten-heute-Förderpreis

Träger: St. Elisabethenverein Sulzfeld e.V.
Name: „Haus für Kinder“ St. Elisabeth
Ort: Sulzfeld am Main (Bayern)
Gruppen: zwei Krippengruppen, zwei Gruppen für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren
Schwerpunkte: Inklusion, Gesundheit, Umwelt
Mitarbeiter*innen: 13 pädagogische Fachkräfte und eine Hauswirtschaftskraft
Öffnungszeiten: Mo-Do 7.30 bis 16.30 Uhr, Fr 7.30 bis 14.30 Uhr
Kontakt: www.hausfuerkinder-sulzfeld.de

Der erste Planungstag im Kindergartenjahr 2021 in Sulzfeld am Main war geprägt von den Fragen, was in der pandemiebelasteten Zeit überhaupt erlaubt, möglich und wichtig ist. In dieser ungewissen, sorgenvollen Zeit haben wir uns für das Thema Gesundheit entschieden. Darauf legten wir kurzerhand den Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Das 200. Jubiläumsjahr von Sebastian Kneipp sollte unser Hauptthema werden. Gemäß dem Motto des Gesundheitsspezialisten – „Gesundheit gibt es nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel“ – begannen wir, mit den Kindern langfristige Veränderungen in unseren Alltag zu bringen und Themen wie Händewaschen, Bewegung und Ernährung neu zu erarbeiten. Unser Ziel war es, die Kinder an eine gesunde Lebensweise heranzuführen. Die Anwendungen nach Kneipp sind leicht zu lernen und können von den Kindern im Alltag selbstständig ausgeführt werden.

Ein Blick zurück und nach vorn

Während des Projekts wurde uns bewusst, wie viele gesundheitsfördernde Bereiche bereits in unserem Alltag vorhanden sind: das Verarbeiten von frischem Gemüse, regelmäßige Spaziergänge, Bewegungs- und Entspannungsangebote. Die vielfältigen Themen des Präventionsprojekts ermöglichten es jedem Kind, etwas auszuwählen, das seinen Interessen entsprach.
Unser Team hat wieder gelernt, die natürlichen Ressourcen in der Umgebung zu entdecken und zu nutzen, wie etwa den Main oder Streuobstwiesen. Die in diesem Projekt erarbeiteten fünf Säulen fließen zukünftig in unsere Konzeption ein. Zu unserer eigenen Gesunderhaltung haben wir als Team an einem Entspannungskurs teilgenommen, denn regelmäßiges Entspannen macht uns widerstandsfähiger gegenüber den Belastungen im Alltag.

Grundsätze

Das ganzheitliche Gesundheitskonzept orientiert sich an den fünf Elementen Ernährung, Kräuter, Wasser, Bewegung und Lebensordnung. Die Kinder lernen spielerisch, verantwortlich mit sich, den anderen und der Natur umzugehen. Ein Wichtel erzählt ihnen aus Kneipps Leben und wie sie gesund bleiben können. Die kneippschen Anwendungen müssen auf Kinder angepasst werden, weil sie deutlich stärker als Erwachsene reagieren.

Wasser

Das Händewaschen ist nichts Beiläufiges mehr, sondern zu einer sinnlichen Erfahrung geworden: Die Kinder tauchen die warmen Hände zuerst in mit Eiswürfeln gekühltes Wasser, danach in warmes. Zur Abwechslung geben wir Duftöl dazu oder reichen ein Kokospeeling, mit dem die Kinder ihre Hände sauber rubbeln können. Während einige Kinder in der Kita auf keinen Fall ein kneippsches Fußbad machen wollen, sind am Main alle begeistert beim Wassertreten dabei.

Ernährung

Wir pflücken Äpfel an einem nahe gelegenen Baum und verarbeiten sie zu Marmelade, Kuchen, Apfelmus und Apfelchips. Aus dem frischen Obst und Gemüse, das die Kinder aus ihrem eigenen Garten mitbringen, bereiten wir Smoothies oder ein selbst gemachtes Frühstück zu. Die Kinder helfen beim Brotbacken mit. So entstehen, mit Unterstützung der Familien, die „Tischlein-deck-dich-Tage“.

Bewegung

Es gibt viele Gelegenheiten, mit Kindern in Bewegung zu sein und fi t zu bleiben; bei uns stehen Bewegungsspiele im Vordergrund, drinnen und draußen. Die Turnhalle nutzen wir während unseres Projektes als Fitnessraum. Den Kindern stehen unterschiedliche Geräte zur Verfügung, wie zum Beispiel zwei Holzbänke, die mit Seilen verbunden sind. Die Aufgabe: darübersteigen und das Gleichgewicht halten.

Heilpflanzen

In verschiedenen Kräutergärten im Dorf entdecken die Kinder duftende Heilpflanzen und Wildkräuter auf den Wiesen, wie den Löwenzahn, aus dem wir Löwenzahnbutter herstellen. In unseren Hochbeeten gibt es ebenfalls essbare Kräuter. Die Kinder beteiligen sich an der Pflege. 

Lebensordnung/Balance

Massagen, Klanggeschichten, Traumreisen oder Kinderyoga – die Kinder lernen unterschiedliche Möglichkeiten kennen, wie sie entspannen können, und spüren, mit welcher Methode sie am besten zur Ruhe kommen können. Passend zum Kneipp-Projekt laden wir zu einem besonderen Familienausflug ein; auf dem Weg können Eltern und Kinder unterschiedliche Sinnesübungen machen. Zum Abschluss legen wir gemeinsam ein Mandala. 

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der Newsletter für Erzieher*innen und Leitungskräfte

Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter zum kindergarten heute Fachmagazin und/oder Leitungsheft abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.