Normal ist irgendwie andersDiversitätssensible Kinderbücher für die Kita

Von Kitzing, C. (2021): Ich bin anders als du – ich bin wie du. Das große Bilderbuch zum Vor- und Mitlesen. Hamburg: Carlsen. € 16,50, ISBN 978-3-551-17124-5, ab 4 Jahre

In diesem Buch kommen Kinder zu Wort. Und zwar nicht nur eins, sondern beinahe 20 Stück! Sie erzählen von sich, was sie mögen und was sie traurig macht. Da bei wird schnell klar: Sie sind ganz schön unterschiedlich. Joy mag Pizza und Piet Spaghetti, Mila redet mit den Händen und Nura mit dem Mund. Selbst die Zwillinge Greta und Rudi finden große Unter schiede zwischen sich. Doch in der Mitte des Buchs wendet sich das Blatt, und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn nun muss von der Rückseite geblättert werden. „Ich bin wie du“, stellen die Kinder fest. David und Sonea tauchen gern, Enes und Tarik haben dieselbe coole Frisur.
In dem großformatigen Bilderbuch Ich bin anders als du – ich bin wie du wird eine Vielfalt von Kindern abgebildet, die der Realität unserer Lebenswelt gerecht wird. Die kindgerechten Texte aus der Ich-Perspektive laden dazu ein, sich ganz auf die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Gefühle einzulassen. So entsteht ein buntes Mosaik aus individuellen, aber dennoch miteinander verbundenen Persönlichkeiten.

Hoffman, M./Asquith R. (2010):
Du gehörst dazu. Das große Buch der Familien. Frankfurt: Sauerländer. € 14,90, ISBN 978-3-7373-6405-8, ab 4 Jahre

Wie sieht eine Familie aus? Papa, Mama, zwei Kinder und ein Hund? Manchmal schon – aber manchmal eben auch nicht. Das große Buch der Familien zeigt, wie vielfältig unser soziales Leben ist. Da gibt es Kinder, die zwei Papas haben, und andere, die bei ihrer Oma leben. Manche feiern das Zuckerfest, andere Chanukka und wieder andere einfach alles. Was wir essen, wie wir wohnen oder wo wir Urlaub machen, all das kann von Familie zu Familie unterschiedlich sein.
Die Wimmelbilder eignen sich gut zum Immer-wieder-Anschauen, denn Kinder werden jedes Mal etwas Neues entdecken. Durch die klischeefreie Darstellung der unterschiedlichen Lebensformen werden kulturelle Vorstellungen von Normalität hinterfragt und jedes Kind kann eine passende Identifikationsfläche finden. Und so steht am Ende des Buches eine Bildergalerie mit realistischen Familienporträts – chaotisch, bunt, mürrisch, fröhlich, streitend und einfach lebendig. „Die meisten Familien sind mal so, mal so“, heißt es auf der letzten Seite. Und das ist ja auch das Schöne daran.

Niebuhr-Siebert, S./Baus, L. (2020):
Mina entdeckt eine neue Welt. Hamburg: Carlsen. € 14,–, ISBN 978-3-551-51270-3, ab 3 Jahre

Mina kommt neu in den Kindergarten. Angst hat sie natürlich nicht! Aber in ihrem Kopf sind doch beunruhigende Gedanken, die sie nicht einschlafen lassen. Als sie an ihrem ersten Tag durchs Schlüsselloch des Gruppenraums schaut, sieht alles grau und fremd aus. Sie versteht nicht, was die Erzieherin zu ihr sagt, denn sie kann ihre Sprache nicht. Doch mit jedem Tag wird Minas neue Welt bunter und lebendiger. Die neuen Wörter nimmt sie mit nach Hause, und in ihren Träumen entwickeln sich fantasievolle Bilder.
Wie fühlt es sich für ein Kind an, eine neue Welt zu entdecken? Wenn alles ungewohnt ist und die Worte der anderen nur als unverständliches Kauderwelsch bei ihm ankommen? Diesen Fragen nähert sich das kunstvolle Bilderbuch Mina entdeckt eine neue Welt. Der Fokus liegt ganz auf den kindlichen Gefühlen und Gedanken und macht die Perspektive des „Neuankömmlings“ erfahrbar. Die wunderschönen Bilder tun ihr Übriges, um den Zauber des Ankommens in einer neuen Welt emotional und einfühlsam darzustellen.

Die kindergarten heute-Newsletter

Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter von kindergarten heute abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.