Bewegungs­kinder­garten

"Das Konzept des Bewegungskindergartens (Zimmer 2001) geht von einer ganzheitlichen Sicht des Kindes aus. Denken, Fühlen, Handeln und Sich-Bewegen gehören eng zusammen. Der Bewegung und den Körpererfahrungen kommt bei der Entwicklung der Kinder eine besondere Rolle zu. Sie stellen die Basis der kindlichen Entwicklung dar. Ausgangspunkt ist ein Bild vom Kind, das Eigenaktivität und Selbstständigkeit des Kindes betont. Uber Bewegung kommen Kinder mit sich und mit der Umwelt in Kontakt, sind aktiv und können Dinge herstellen, erfahren Gefühle über den Körper und können Gefühle ausdrucken, erkunden ihre Umwelt und erfahren Grenzen. Im pädagogischen Alltag kommt dementsprechend der Bewegung und dem Spiel eine wesentliche Rolle zu. Über die Selbsttätigkeit entwickeln sich die Kinder und machen Lernerfahrungen. Die Erzieherinnen haben u. a. die Aufgabe, die entsprechende Umgebung zu schaffen."

Anzeige
Anzeige: DOKULINO