Ist Papst Franziskus ein Frauenversteher?Buttercreme mit Erdbeeraroma

Auf den ersten Blick scheint Papst Franziskus ein neues Verständnis für Frauen in der Kirche zu etablieren. Er sehnt eine „mütterliche Kirche“ herbei und fordert eine neue „Theologie der Frau“. Doch bei der Machtfrage kneift er, mit Blick auf die Weihe von Frauen zu Priesterinnen bewegt er sich nicht. Dabei ist nicht die Frauenweihe ein Kniefall vor dem Zeitgeist, wie Konservative stets fürchten. Die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern in der Kirche hingegen ist anpasserisch.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden