Afrika als strategisches Ziel koreanischer MissionstätigkeitTiger auf geistlichem Kriegspfad

Die missionarischen Aktivitäten südkoreanischer Kirchen in Afrika zeigen deutlich die Verschiebung der Gewichte im globalen Christentum. Insbesondere afrikanische Metropolen werden zu administrativen und infrastrukturellen Zentren koreanischer Kirchen. Interessant ist dabei die Nähe des koreanischen Christentums zu schamanistischen Vorstellungen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden