Zur Rolle der Medien im kirchlichen MissbrauchsskandalKampagnen und Geschwätz?

Der Wille zur Aufklärung, den doch alle Bischöfe in Deutschland angesichts der Missbrauchsfälle in kirchlichen Einrichtungen betonen, verträgt sich nicht mit dem Kampagnen-Vorwurf an die Medien. Vor allem verkennt diese haltlose Behauptung, dass auch der „normale“ Kirchgänger oder die Mitarbeiterin in der Gemeinde wissen wollen, wie sich die Kirchenleitung in diesen Fragen verhalten hat.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden