Fragen an einen Gesprächsleitfaden für EinbürgerungswilligeWie man sich Sympathien verscherzt

Als erstes Bundesland hat Baden-Württemberg zum 1. Januar 2006 einen Fragenkatalog eingeführt, mit dem die inneren Überzeugungen von Einbürgerungsbewerbern geprüft werden sollen. Nicht zuletzt die Kirchen kritisierten, dass einzelne Fragen in dem Bogen diskriminierend aufgefasst und als pauschaler Verdacht gegen Muslime gewertet werden könnten.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden