Armenien und die Türkei 90 Jahre nach dem VölkermordKeine Versöhnung ohne Reue

Im April 1915 begann der Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich. Dass sich die Türkei bis heute weigert, den Genozid als solchen anzuerkennen, belastet die Beziehungen zwischen ihr und dem seit 1991 unabhängigen Armenien. Dazu kommt, dass sich die Türkei im Konflikt um das zwischen Armenien und Aserbaidschan strittige Berg-Karabach auf die Seite Aserbaidschans gestellt hat.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden