Die Christen im Irak stehen vor ihrem NiedergangIm Taumel der Gewalt

Immer wieder gibt es im Irak Anschläge auf Kirchen. Die christliche Minderheit, unter Saddam ein geachteter Teil der Bevölkerung, sieht sich wachsendem Druck ausgesetzt. In der Übergangsverfassung ist zwar die Religionsfreiheit verankert; gleichzeitig wird der Islam als „offzielle Religion des Staates und Quelle der Gesetzgebung“ bezeichnet.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden