Staat und Kirche in Ungarn vor dem EU-BeitrittNeue Zeiten

Am 12. April stimmten die Ungarn mit einer überwältigenden Mehrheit von 84 Prozent für den Beitritt zur Europäischen Union. Damit ist die letzte Hürde in Richtung EU genommen. Wenige Monate vor dem Referendum erhielt die katholische Kirche des Landes einen neuen Primas. Erzbischof von Esztergom-Budapest wurde der Kirchenrechtler Peter Erdö, ein selbstbewusster und gebildeter Kirchenmann mit Führungsqualitäten. Er wird versuchen, die Kirche neu in der ungarischen Gesellschaft zu positionieren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden