Die Kirche und die Konflikte im Gebiet der Großen SeenHöchst ungewisse Zukunft

Die unvorstellbare Gewalt, die Ruanda, Burundi und den Kongo nun seit Jahrzehnten prägt, lässt sich nur im Rückblick auf die Kolonialgeschichte und die missglückte Entwicklung nach Erlangung der Unabhängigkeit erklären. Die Hoffnungen, die mit den Friedensabkommen der letzten Jahre verbunden waren, haben sich bislang nicht erfüllt. Die Kirche in der Region ist in unterschiedlichen Rollen involviert.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden