Der Krisenherd Pakistan und seine christliche MinderheitIslamismus und Staatsräson

Am 28. Oktober 2001 töten muslimische Extremisten beim Überfall auf eine christliche Kirche in Pakistan fünfzehn Menschen. Pakistans christliche Minderheit lebt seit dem 11. September in der Angst, Opfer der inneren Auseinandersetzungen im Land zu werden. Präsident Musharraf geht inzwischen massiv gegen Islamisten vor, hat aber einen schweren Stand.

Anzeige: In der Tiefe der Wüste. Perspektiven für Gottes Volk heute. Von Michael Gerber

Diesen Artikel jetzt lesen!

Registrierte Nutzer/-innen können diesen Artikel kostenlos lesen.

Jetzt registrieren

Sie haben bereits ein Konto? Anmelden