Forschungszentrum „Agrarsysteme der Zukunft“Und er sah, dass es gut war…

Wie geht es der Pfefferpflanze? Andreas Ulbrich schaut genau hin.

Der Professor für Gemüseproduktion und -verarbeitung war am Bau eines speziellen Gewächshauses in Osnabrück beteiligt, in dem jetzt die ersten Pflanzen heranwachsen. Das Gebäude ist Teil des Forschungszentrums „Agrarsysteme der Zukunft“. Hier werden Methoden erprobt, die langfristig auch einen Beitrag leisten könnten, die Ernährung in klimatischen Krisenregionen zu sichern. Im Erdgeschoss des neuen Forschungszentrums befinden sich mehrere Kammern, in denen der Anbau unterschiedlicher Gemüse- und Gewürzpflanzen wissenschaftlich erforscht wird. „Unser Antrieb war immer, dass wir von der Pflanze aus denken“, so Ulbrich. Durch mehrere übereinander angelegte Miniatur-Beete soll in Zukunft auch auf kleinen Flächen, etwa in Stadtgebieten, eine gute Ernte möglich sein.

(Foto: Detlef Heese / epd-Bild)

Anzeige: Ich bin, wie Gott mich schuf von Sabine Estner und Claudia Heuermann

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.