OsternGerettet aus dem Schwarzen Loch

Jesus tritt im weißen Gewand aus dem düsteren Abgrund. Mit sanfter Berührung weckt er die Toten auf und führt sie an seiner Hand zum ewigen Leben.

Die junge Ikonenmalerin Ivanka Demchuk verarbeitet in ihren Bildern klassische Motive, die sie immer wieder auf eigene Weise neu interpretiert. Der dunkle Kreis um Christus kann den modernen Betrachter an ein Schwarzes Loch erinnern – jene geheimnisvollen Mahlströme des Kosmos, die alles verschlingen und eines fernen Tages vielleicht das Ende der Erde bedeuten könnten. Doch für Jesus, den „König des Weltalls“, ist kein Weg zu weit, um die Seinen zu sich zu holen. Die Künstlerin Ivanka Demchuk lebt in der Ukraine. Seit über einem Jahr spürt sie, wie es sich anfühlt, wenn ein Land an den Abgrund gedrängt wird. Und wie tröstlich die Hoffnung ist, dass das schwarze Schweigen des Todes nicht das letzte Wort hat.

(Foto: Ivanka Demchuk)

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.