WM 2022 in KatarAdvent, Advent, ein Lichtlein brennt

Erst eins, dann zwei ... dann 20000. So viele Kerzen hat der Künstler Volker-Johannes Trieb im Stadion Herne entzünden lassen. Er will damit gegen die Fußball-WM in Katar protestieren.

„Die FIFA und die Regierung Katars sind über Leichen gegangen, und das darf im WM-Jubel nicht untergehen“, erklärte Trieb seine Aktion. Mit den Grabkerzen will er vor allem an die Gastarbeiter erinnern, welche die neuen Stadien in Katar gebaut haben. Oft wurden sie wie Sklaven behandelt, viele überlebten den Bau nicht. Die Weltmeisterschaft in Katar gilt schon jetzt als eines der meist umstrittenen Sportgroßereignisse der Geschichte. Bereits im Vorfeld wurde klar, dass das Turnier nur durch Korruption in den Wüstenstaat gekommen sein kann, der viel Geld, aber kaum Fußballtradition hat. Das Eröffnungsspiel fand teilweise vor halbleeren Rängen statt.

(Foto: Picture alliance / firo Sportphoto | Jürgen Fromme)

Anzeige
Anzeige: Weihnachten kann erst werden, wenn ...

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.