NachfolgeZu verkaufen

Wie das Markus-Evangelium im Alltag funktioniert, zeigt ein polnischer Bischof.

Wie kann ich ein gottgefälliges Leben führen? Im Markus-Evangelium stellt ein Mann Jesus diese Frage, als er ihm auf dem Weg durch Judäa begegnet. Jesus erinnert zuerst an die Zehn Gebote und schließt dann mit dem bekannten Ausspruch: „Geh, verkaufe, was du hast, gib es den Armen und du wirst einen Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach!“ (Mk 10,21) Diese Bibelstelle wurde im Lauf der Zeit immer wieder neu ausgelegt und wird gelegentlich auch symbolisch gelesen. Der Krakauer Weihbischof Damian Muskus hat die Weisung jetzt aber sehr konkret umgesetzt: Um Geld für ein krankes Kind zu sammeln, hat er seinen silbernen Bischofsring auf der Social Media-Plattform Facebook versteigert. Am Ende kamen dabei rund 13 000 Euro für den guten Zweck zusammen. Bei den Facebook-Nutzern kam die Aktion gut an, manche fragten nur nach, ob man einen solchen Ring an einen Laien verkaufen dürfe. Muskus erinnerte daraufhin daran, dass es in der Geschichte auch schon vorkam, dass Päpste ihre Insignien für wohltätige Projekte gespendet haben. „Es spielt keine Rolle, wer ihn bekommt, sondern für welchen Zweck ein Gegenstand gegeben wird.“

Anzeige: In der Tiefe der Wüste. Perspektiven für Gottes Volk heute. Von Michael Gerber

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.