KlimawandelWeißes Kreuz, verbrannte Erde

Es sieht aus, als ob sich dunkle Wolken über dem Kriegsdenkmal Lenham Cross im Süden Englands ballten. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall.

Durch Hitze und Trockenheit kommt es immer wieder zu Bränden. Ein Funke genügt, um ein Feuer zu entfachen – zurück blieb hier ein dunkles Aschefeld. Wird das große Kreidekreuz, das seit hundert Jahren an die Opfer des Krieges erinnert, beim nächsten Brand auch in Flammen aufgehen? Noch ist es intakt. Ein Zeichen der Hoffnung inmitten der Zerstörung. „Der HERR öffnet dir den Himmel, seine Schatzkammer voll köstlichen Wassers: Er gibt deinem Land zur rechten Zeit Regen“, tröstet das Buch Deuteronomium (28,12). Doch gilt dieses Versprechen in Zeiten des menschengemachten Klimawandels noch? Auch im traditionell regnerischen England werden wieder Rekordtemperaturen erwartet. (Foto: Gareth Fuller/PA Wire/DPA)

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.