Kirchentag auf dem Sofa: So gehts!Ökumenischer Kirchentag 2021: Tipps der Redaktion

Vom 13. bis 16. Mai findet der Ökumenische Kirchentag erstmals virtuell statt. Die CIG-Redaktion navigiert Sie durch - unsere Tipps. Ein Klick führt direkt zur Veranstaltung.

Online-Umfrage: Ökumenischer Kirchentag 2021

Über welche dieser Veranstaltungen sollen wir für Sie berichten? Sagen Sie es uns hier. 


Am Lebensende

Beim Umgang mit dem assistierten Suizid gibt es ökumenische Differenzen. Während katholischerseits das klare Nein steht, hat Diakonie-Präsident Ulrich Lilie gemeinsam mit anderen Anfang des Jahres eine Diskussion darüber angestoßen. Er sagt: Wenn schwerstkranke Menschen ihr Leben nur noch beenden wollen, darf sich auch ein kirchlicher Träger dem nicht verweigern. Beim ÖKT diskutiert Lilie seine Position unter anderem mit der katholischen Moraltheologin Kerstin Schlögl-Flierl.

Podium: Abschied in Würde. Verantwortung und Schutz am Lebensende. Sa., 15. Mai, 11.00 Uhr, live im ZDF.

 

Getrennt am Tisch des Herrn?

Trotz des gut begründeten Votums ökumenischer Theologen wird es auch bei diesem Kirchentag weder die offizielle wechselseitige Teilnahme am Tisch des Herrn noch ein gemeinsames Abendmahl geben. Kommen wir in dieser Frage einfach nicht weiter? Darüber diskutiert unter anderem der Bochumer Neutestamentler und CIG-Autor Thomas Söding mit Theologen anderer Konfession: evangelisch, baptistisch, griechisch-orthodox.

Podium: Eucharistie und Abendmahl. Multilateral überdacht. Sa., 15. Mai, 12.00 Uhr, live auf www.oekt.de.

Stephan Langer


Schwester Roboter?

Im Jahr 2030 werden in Deutschland vier Millionen Menschen auf Betreuung und Pflege angewiesen sein. In der Pandemie hat sich gezeigt, wie knapp besetzt viele Pflegeeinrichtungen schon heute sind. Höchste Zeit, einmal neu über den Einsatz von Robotern in der Pflege nachzudenken. Können wir Maschinen all die schwere Routine-Arbeit überlassen – oder ist das nur ein weiterer Schritt, Bedürftige abzukapseln? Darüber diskutiert die Sozialethikerin Sonja Sailer-Pfister unter anderem mit einem Pflegewissenschaftler.

Gespräch: Zuwendung auf Knopfdruck. Sa., 15. Mai, 11.00 Uhr, virtueller Workshopraum, 60 Minuten.

 

Große und kleine Fragen

Warum feiern Kopten erst im Januar Weihnachten? Wie organisiert sich eine freie Pfingstgemeinde? Und an was glauben eigentlich Mennoniten? Im Leben und im Zusammenleben der verschiedenen christlichen Kirchen gibt es viele Fragen. Manche berühren große theologische Komplexe, andere sind ganz alltäglich. Hier kann man sie stellen und bekommt Antworten von den jeweiligen theologischen Experten.

Barcamp: Was ich schon immer fragen wollte. Sa., 15. Mai, 13.00 Uhr, virtueller Workshopraum, 60 Minuten.

Simon Lukas


Für eine Überraschung gut?

Die Kanzlerin kommt zum Kirchentag: so weit, so gewöhnlich. Dieses Mal ist es anders. Es wird Angela Merkels letzter Kirchentag, während sie noch im Amt ist – womöglich sogar ihr letzter großer öffentlicher Auftritt. Da redet es sich schon mal unbefangener, die Gedanken sind freier, offener. Es könnte also eine Überraschung geben, wenn Merkel mit Luisa Neubauer von Fridays for Future debattiert. Zumal das Bundesverfassungsgericht der Kanzlerin jüngst ein zu lasches Klimaschutzgesetz bescheinigte.

Hauptpodium: Zukunft geht nur gemeinsam. Sa., 15. Mai, 60 Minuten.

 

Klarheit und Erkenntnis

„Wie sind deine Augen geöffnet worden?“, fragen die Leute im Johannesevangelium den Mann, den Jesus vom Blinden zum Sehenden gemacht hat. Was für ein Text: Klarheit und Erkenntnis, wo vorher tiefe Nacht war! Bringt die Episode auch Licht ins Dunkel zwischen den Religionen? Wie deuten Christen, Juden und Muslime diesen ganz großen Jesus-Text? Darüber sprechen eine Theologin, eine Rabbinerin und eine Imamin.

Jüdisch-christlich-muslimische Bibelarbeit: Joh 9,1-12a. Fr., 14. Mai, 45 Minuten.

Jonas Mieves


Die Politikerin und der Philosoph

Das verspricht spannend zu werden: Annalena Baerbock trifft auf Johannes Wallacher, den Präsidenten der Hochschule für Philosophie in München. Gemeinsam mit Marie-Luise Wolff, Vorstandschefin des Stromanbieters entega, diskutieren sie Fragen der Klimakrise und der Schöpfung – for Future eben! Hier können Sie die Kanzlerkandidatin der Grünen kennenlernen, einen renommierten Jesuiten-Philosophen erleben und Nützliches für Ihren Alltag mitnehmen. Mehr kann man von einer Stunde nicht erwarten.

Podium: For Future! Wege aus der Klimakrise. Sa., 15. Mai, 60 Minuten.

 

Zeitgemäßes christliches Vorbild

Die Gemeinschaft Sant’Egidio, beheimatet im römischen Stadtteil Trastevere, gilt durch ihren Einsatz für Arme und Benachteiligte und ihr politisches Engagement vielen als Vorbild für ein zeitgemäßes christliches Leben. Beim ÖKT haben Sie die Gelegenheit, Cesare Zucconi, dem Generalsekretär von Sant’Egidio, nicht nur zuzuhören, sondern ihm über ein Umfragetool auch eigene Fragen zu stellen. Eine seltene Chance!

Im Gespräch mit Cesare Zucconi, Generalsekretär von Sant'Egidio. Sa., 15. Mai, 12.00 Uhr, live auf www.oekt.de

André Lorenz


Über welche dieser Veranstaltungen sollen wir für Sie berichten? Sagen Sie es uns hier. 

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.