Religion stört an der Uni

Religion wird an Hochschulen zunehmend als Störung wahrgenommen. Das beklagt die evangelische Bundesstudierendenpfarrerin Corinna Hirschberg aus Hannover. Die Religionsgemeinschaften seien keine natürlichen Gesprächspartner mehr für Hochschulleitungen, weil die Universitäten religiös-weltanschaulich neutral sein wollen. Zudem hätten sie mitunter Angst vor religiösem Fundamentalismus.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.