Afrikanischer NationalkongressSüdafrikas Schubladen

Die in Südafrika führende Partei „Afrikanischer Nationalkongress“ steckt in Denkschablonen der einstigen Befreiungsbewegung fest, kritisiert der Kardinal und Erzbischof von Durban, Wilfried Fox Napier. „Wer sich gegen den Nationalkongress ausspricht, wird als Feind gesehen, den es zu eliminieren gilt – nicht als legitimer Gegenspieler.“ 25 Jahre nach Ende der Apartheid gibt es noch immer eine Klassifizierung nach Ethnien. So werden schwarze Südafrikaner gegenüber weißen oder anderen Gemeinschaften bei der Arbeitsplatzvergabe bevorzugt. „Egal ob schwarze oder weiße Regierung: Beide diskriminieren. Der Nationalkongress erkennt nicht, dass er die Apartheid in anderer Form am Leben erhält.“

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.