Die EKD ist jetzt Kirche

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ist nicht nur eine Verwaltungsorganisation, nicht nur ein Dachverband der in ihr versammelten Landeskirchen. Sie ist selber ab sofort Kirche im eigentlichen theologischen Sinn. Als letzte der zwanzig lutherischen, reformierten und unierten Gliedkirchen hat jetzt die evangelisch-lutherische Kirche in Braunschweig der 2015 von der EKD-Synode beschlossenen, geänderten Grundordnung zugestimmt. Diese hat damit Gesetzeskraft erlangt. Im 1. Artikel heißt es, dass die EKD „als Gemeinschaft ihrer Gliedkirchen Kirche ist“.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.