Ökopause: Bischöfe dafür – Kleinbauern dagegen

Die Bischofskonferenz Boliviens hat die von Staatspräsident Evo Morales genehmigten Brandrodungen von Wäldern scharf kritisiert. Die Flammen sind vielfach außer Kontrolle geraten und haben riesige Mengen an Baumbestand vernichtet.

Die Bischöfe verlangen eine „ökologische Pause“, um in dieser Zeit über die Erweiterung der landwirtschaftlichen Nutzflächen und die Abholzung von Wäldern national zu diskutieren.

Gegen die „ökologische Pause“ hat eine Gewerkschaft indianischer Kleinbauern protestiert. Das vorübergehende Verbot von Brandrodungen diskriminiere gerade kleinbäuerliche Betriebe, die auf diese traditionelle Weise Ackerland nutzbar machen und mit der Asche zugleich den Boden düngen.

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.