Der Papst in Südostafrika

Bei seinem ersten Besuch in Mosambik, Mauritius und Madagaskar prangerte Papst Franziskus vor allem Korruption, Umweltzerstörung und soziale Ungleichheit an. Religiöse Themen wurden bis auf wenige Ausnahmen nicht angesprochen. In einem Frauenkloster in Madagaskar ermutigte der Papst die Ordensfrauen in einer kurzen Ansprache zu mehr Offenheit im Umgang mit sexuellem Missbrauch. Sobald ihnen etwas falsch oder verdächtig vorkäme, sollten sie darüber sprechen, denn „der Versucher kann sogar in der Person des geistlichen Begleiters kommen“.

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.