Stift MelkEucharistie für Flüchtlinge

Rund 250 syrische Flüchtlinge haben auf Initiative des Wiener Integrationsvereins „Amal“ (arabisch für „Hoffnung“) eine Eucharistiefeier des ehemaligen Sankt Pöltner Bischofs Klaus Küng im Stift Melk in Niederösterreich besucht. Der Verein bietet seit 2015 Deutschtraining, Familienausflüge, Freizeitprogramme und Nachhilfe für Jugendliche an. Mittlerweile werden mehr als vierhundert Flüchtlinge betreut, die Mehrheit davon sind Christen. „Integration geht nicht von heute auf morgen, aber wir können alle an diesem Mosaik mitwirken“, so der „Amal“-Vorsitzende Gordian Gudenus. Der Verein sorgt für „gegenseitiges Lernen und Wertschätzen – und das macht es menschlich so schön“.

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.