Maria ImmaculataDie Mutter der schönen Liebe

Was meint eigentlich das 1854 verkündete Dogma „von der von jedem Schaden der Erbsünde unversehrten“ Jungfrau Maria? Die Volkskunst hat dazu vielfältige Bilder hervorgebracht – Ergebnis einer komplexen Bildgeschichte.

Maria Immaculata
© Foto: Diözesanmuseum Freising (um 1780, Spitzenbild aus Papier, 13 cm × 8 cm)

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 59,20 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 20,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden