SchottlandZwanzig Kirchen schließen, um andere offen zu halten

Die Kirche von Schottland will zwei Drittel ihrer Gotteshäuser auf den Shetland-Inseln schließen. Zwanzig der 31 Kirchen auf der Inselgruppe würden in den nächsten drei Jahren aufgegeben. Zu diesem Schritt sehen sich die Verantwortlichen gezwungen, weil es zu wenige Pastoren, Gläubige und zu wenig Geld gibt. Es sei „unerschwinglich“, den jetzigen Zustand aufrechtzuerhalten. Nur mit der geplanten Schließung habe die presbyterianische Kirche auf den Inseln eine „nachhaltige Zukunft“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.