Kritik am Verbot der TodesstrafeTodesstrafe und Tradition

Für viele Menschen in Europa war der Schritt überfällig: Papst Franziskus hat den Katechismus der Katholischen Kirche verändert. Die Todesstrafe sei nun prinzipiell „unzulässig“, und die Kirche setze sich „mit Entschiedenheit für deren Abschaffung in der ganzen Welt ein“. Einer Gruppe vornehmlich amerikanischer Professoren und Priester gefällt das nicht. Sie attackiert den Papst. Ein Anlass, über die Entwicklung des Glaubens und den „Lehrstil“ von Papst Franziskus nachzudenken.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 58,20 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 19,50 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden