Lao-TseDreifach ist er

Mit Augen suchen wir ihn – und sehen ihn nicht.

Dreifach ist er,

aber die drei zu trennen vermögen wir nicht.

In sich verschlungen ist seine Dreiheit,

seine Einheit erkennen wir,

seine Dreiheit betrachtend.

Im Wesenlosen hat er sein Wesen,

er, des Gestaltlosen Gestalt, des Bildlosen Bild.

Geheimnisreich ist er und unbegreiflich.

Ihm entgegen geht unser Weg,

doch finden wir nicht seinen Anfang.

Ihm folgen wir,

doch finden wir nicht sein Ende.

Lao-Tse (6. Jh. v. Chr.) aus: „Die Urkraft des Heiligen“ (Topos plus, Kevelaer 2017)

Anzeige: In der Tiefe der Wüste. Perspektiven für Gottes Volk heute. Von Michael Gerber

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.