Lao-TseDreifach ist er

Mit Augen suchen wir ihn – und sehen ihn nicht.

Dreifach ist er,

aber die drei zu trennen vermögen wir nicht.

In sich verschlungen ist seine Dreiheit,

seine Einheit erkennen wir,

seine Dreiheit betrachtend.

Im Wesenlosen hat er sein Wesen,

er, des Gestaltlosen Gestalt, des Bildlosen Bild.

Geheimnisreich ist er und unbegreiflich.

Ihm entgegen geht unser Weg,

doch finden wir nicht seinen Anfang.

Ihm folgen wir,

doch finden wir nicht sein Ende.

Lao-Tse (6. Jh. v. Chr.) aus: „Die Urkraft des Heiligen“ (Topos plus, Kevelaer 2017)

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.